Informationsreise „Innovatives und nachhaltiges Bauen mit Holz“

24.04.17 News 2017, Nachrichten 2017

Im Rahmen des Markterschließungsprograms für KMU des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) organisiert die AHK Spanien vom 26. - 28. Juni 2017 eine Informationsreise zum Thema Holzwirtschaft für spanische Multiplikatoren und Entscheidungsträger nach Deutschland. Das Thema der Reise ist „Innovatives und nachhaltiges Bauen mit Holz“.

Wie kein anderes Material erlaubt Holz zukunftsweisend eine nachhaltige Bau- und Lebensweise. Holzbauweisen sind in nahezu allen Bereichen des Bauwesens möglich. Die Anwendungsgebiete erstrecken sich vom ein- und mehrgeschossigen Wohnbau, über mehrgeschossige Gewerbe- und Industriebauten bis hin zu Dach- und Hallenkonstruktionen im gewerblichen und öffentlichen Bereich.

Der moderne Holzbau basiert auf hochwertigen Bauteilen aus Holz. Hierzu gehören verschiedene veredelte Vollholzprodukte und Holzwerkstoffe. Solche Holzprodukte und -konstruktionen sind technisch hoch leistungsfähig, zuverlässig und langlebig. Hierbei können in modernen Holzbauweisen höchste Standards der Energieeffizienz erreicht werden. Ein Beispiel hierfür ist der Passivhaus-Standard. Holzbauweisen erfüllen alle Anforderungen an Wärmeisolierung, Schall- und Brandschutz. Zudem zeichnen sich Holzhäuser durch ein angenehmes Wohnklima aus. Darüber hinaus weisen Holzkonstruktionen hervorragende Energie-, Öko- und Nachhaltigkeitsbilanzen auf.

Auf Grundlage der jahrhundertelangen Tradition im Holzbau in Deutschland weisen der industrielle und handwerkliche Holzbau sowie der Ingenieurholzbau eine weltweite Spitzenstellung bezüglich Know-how, Technologie und Architektur auf. Zahlreiche Erfindungen und Referenzobjekte demonstrieren die konstruktive und gestalterische Leistungs- und Innovationsfähigkeit des deutschen Holzbaus. Weltweit hat Holzbau „Made in Germany“ einen hervorragenden Ruf.

In Spanien ist man sich der Notwendigkeit bewusst, den Baustoff Holz in Zukunft wieder verstärkt einzusetzen. Die Vorgaben der EU, ab dem Jahr 2020 nur noch klimaneutrale Gebäude zu bauen, geben dem Baustoff Holz einen neuen Protagonismus. Es ist jedoch erforderlich, den verschiedenen Playern im Rahmen des Bauprozesses in Spanien die Holzbaukultur zu vermitteln.

Das Programm beinhaltet folgende Punkte
•    Round-Table mit deutschen Experten der Holzwirtschaft
•    Informationsveranstaltung: Darstellung der Leistungsfähigkeit der deutschen Branche
•    Besichtigung von Unternehmen und Referenzobjekten
•    Bilaterale Kooperationsgespräche zwischen spanischen und deutschen Unternehmen

Das Projekt wird aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert.

Kontaktperson: Simone Schlussas, Marktberatung
Tel.: 0034 91 353 09 29 , Mail simone.schlussas(at)ahk.es

Ansprechpartner

Martin Schneider

Leiter Kommunikation

+34 91 353 09 24
E-Mail schreiben