Katalonien verliert viele Unternehmen an andere Regionen Spaniens

07.11.17 GTAI Branchenberichte

Unabhängigkeitskonflikt schafft Unsicherheit / Spaniens Wirtschaftsdynamik könnte 2018 sinken / Von Miriam Neubert

Madrid (GTAI) - Viele katalanische Unternehmen haben im Oktober 2017 ihren Gesellschafts- und Steuersitz in andere Teile Spaniens verlegt. Andere warten ab, ob die für den 21. Dezember 2017 angesetzten regionalen Neuwahlen die politische und rechtliche Unsicherheit, die der Separatismus schuf, beenden. Die spanische Regierung hat ihre Wachstumsprognosen für 2018 bereits auf 2,3 Prozent herunterkorrigiert. Dieses Wachstum setzt aber eine baldige Lösung der Katalonien-Krise voraus. Mehr

Ansprechpartner

Martin Schneider

Leiter Kommunikation

+34 91 353 09 24
E-Mail schreiben