Die Neujahrsempfänge der AHK Spanien in Barcelona und Madrid – Start ins Veranstaltungsjahr 2019

Am 10. Januar fand im historischen Art Nouveau-Ensemble Sant Pau in Barcelona der Neujahrsempfang der AHK Spanien statt, an dem fast zweihundert Vertreter von Unternehmen und Institutionen aus der spanisch-deutschen Wirtschaftswelt teilnahmen.

Bei ihrer Veranstaltung in Barcelona konnte die Deutsche Handelskammer für Spanien unter anderem den Generalkonsul der Bundesrepublik Deutschland in Barcelona, Peter Rondorf, die Ministerin für Unternehmen und Wissen (Consellera d'Empresa i Coneixement) der Generalitat de Catalunya, Maria Àngels Chacón i Feixas sowie Vertreter verschiedener Institutionen wie die katalanische Arbeitgebervertretung Foment del Treball Nacional, Invest in Catalonia und die Wirtschaftsjunioren Barcelona begrüßen.

In seiner ersten Neujahrsansprache als Präsident der AHK Spanien zog Javier González Pareja eine Bilanz über die wichtigsten Veranstaltungen des vergangenen Jahres, darunter das II. Deutsch-spanische Unternehmerforum und die Verleihung des Exzellenzpreises und des piosphere Start-up-Awards im November 2018. Auch für 2019 lud González Pareja die Teilnehmer herzliche zu allen Veranstaltungen, darunter vor allem zur mittlerweile 3. Ausgabe des III. Deutsch-spanischen Unternehmerforums, das in Bilbao stattfinden und die Thema Talent Management und Wettbewerbsfähigkeit behandeln wird.

Die Neujahrsfeier wurde eine Woche später auch in Madrid wiederholt, wo sich mehr als 300 Gäste im prachtvollen Casino de Madrid versammelten, um auf das neue Jahr anzustoßen und ihre beruflichen und persönlichen Beziehungen zu stärken. In diesem Fall wurde der Neujahrsempfang vom deutschen Botschafter in Spanien, Wolfgang Dold, eröffnet, der "die ausgezeichneten Wirtschafts- und Geschäftsbeziehungen zwischen den beiden Ländern" hervorhob, zu denen die "jüngsten hochrangigen Kontakte zwischen den beiden Ländern" beigetragen haben.

Im Rahmen dieser positiven Geschäftsbeziehungen prognostizierte der Diplomat einen erneuten Anstieg des bilateralen Handels zwischen Spanien und Deutschland und spielte auf die anstehenden Herausforderungen an, vor denen beide Länder 2019 stehen werden. So zum Beispiel die Verhandlungen zwischen der EU und den USA in Sachen Handel, das erneute Erstarken populistischer und euroskeptischer Bewegungen oder der bevorstehenden Bréxit.

In diesem Zusammenhang betonte Dold die Notwendigkeit, weiter daran zu arbeiten, "in allen Bereichen neue Impulse zu geben, neue Dialogformate zu entwickeln und bestehende zu modernisieren". In diesem Sinne ergriff Javier González Pareja das Wort, betonte die Rolle Deutschlands als erstes Herkunftsland spanischer Importe und als zweitwichtigste Destination der spanischen Exporte und dankte den fördernden Mitgliedern und den Jahressponsoren, welche die Neujahrsempfänge ermöglicht haben.

Fotos und Video des Neujahrsempfangs in Barcelona

Fotos und Video des Neujahrsempfangs in Madrid

Zurück