Recht & Steuern

Fragen zu Einstellung von Mitarbeitern, Unternehmensgründungen oder Erklärungspflichten? Die AHK Spanien steht Mitgliedern und Kunden mit allgemeiner Rechts- und Steuerberatung zur Seite.

© iStock.com/vm

In den letzten Jahren lässt sich ein vermehrtes Interesse am Wirtschaftsstandort Spanien verzeichnen, welches sich unter anderem durch die Einstellung von Mitarbeitern in Spanien, vermehrten Unternehmensgründungen sowie zunehmenden wirtschaftlichen Aktivitäten bemerkbar macht. Daraus resultieren verschiedenste Erklärungspflichten, so in den Bereichen Steuern - insbesondere Umsatzsteuer, Sozialversicherung, aber beispielsweise auch im Bereich von Mitarbeiterentsendungen. Die Deutsche Handelskammer für Spanien berät Unternehmen und unterstützt sie bei der Erfüllung formeller Erklärungspflichten in Spanien.

Unsere Leistungen im Bereich Recht

Rechtsauskünfte

Individuelle Rechtsfragen

Gerne beantworten wir Ihre Fragen zum spanischen Wirtschaftsrecht. Der Schwerpunkt unserer Beratungstätigkeit liegt in den Bereichen Arbeits- und Steuerrecht (insb. Umsatzsteuer).

Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an einen unserer Ansprechpartner.

Bitte stellen Sie uns Ihre Anfragen möglichst schriftlich an jur(at)ahk.es

Wir weisen darauf hin, dass unsere Dienstleistungen grundsätzlich kostenpflichtig sind

Honorar

Das Honorar für unsere Dienstleistungen richtet sich nach Vereinbarung. Auf Wunsch machen wir Ihnen gerne einen Kostenvoranschlag. Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an einen unserer Ansprechpartner.

Kontaktperson: Carina Hasenpusch | +34-91 353 09 38 | jur(at)ahk.es

Rechtsanwälte, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer

Brauchen Sie einen zweisprachigen Ansprechpartner? Suchen Sie einen Rechtsanwalt oder brauchen Sie einen Steuer- oder Wirtschaftsprüfer in Spanien, der Deutsch spricht?

Möchten Sie eine Kanzlei oder einen Steuer- bzw. Wirtschaftsprüfer kontaktieren, ansässig in Spanien und der über einem deutschsprachigen Ansprechpartner verfügt?

http://www.rechtsanwalt-spanien.ahk.es/

Unser Verzeichnis mit Rechtsanwälten, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer

Die Deutsche Handelskammer für Spanien (AHK Spanien) stellt Ihnen hier ein Verzeichnis deutschsprachiger Rechtsanwälte, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer in Deutschland und Spanien zur Verfügung. Alle sind Mitglieder der AHK Spanien.

Eintrag in die Datenbank

Soweit Sie selbst Anwalt, Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer und Mitglied der AHK Spanien sind, können Sie sich in die Datenbank eintragen. Beantragen Sie Ihre persönlichen Zugangsdaten unter "Ihr Eintrag" auf der Internetseite.

Weitere Informationen: jur(at)ahk.es

REA / Mitarbeiterentsendung

Ihr Unternehmen entsendet Mitarbeiter nach Spanien, die zeitlich befristet dort z.B. bei einem Kunden eingesetzt werden? Möglicherweise sind Ihre Mitarbeiter darüber hinaus auf einer Baustelle dort tätig?

Werden Mitarbeiter für eine Dauer von mehr als 8 Tagen nach Spanien entsendet, so ist grundsätzlich eine Mitteilung (sog. Entsendemitteilung) hierüber an die vor Ort zuständige Arbeitsbehörde zu machen. Insbesondere aber bei Arbeiten auf einer Baustelle wird die Einhaltung arbeitssicherheitsrechtlicher Voraussetzungen besonders überwacht – auf Baustellen tätige Unternehmen, sowohl inländische als auch ausländische, müssen sich in ein besonderes Register der in diesem Bereich akkreditierten Unternehmen (REA, „registro de empresas acreditadas“) eintragen lassen. Die Eintragung in das REA-Register sollte mit ausreichender Vorlaufzeit von ca. 1 – 2 Monaten vorbereitet werden.

Die Deutsche Handelskammer für Spanien unterstützt Unternehmen mit der Dienstleistung der Vorbereitung von Entsendemitteilungen sowie Eintragungen in das REA-Register.

Inkasso

Wir unterstützen Unternehmen bei der außergerichtlichen Geltendmachung von Forderungen, informieren und beraten zu diesem Thema.

Ein außergerichtliches Inkassoverfahren über die AHK Spanien bietet Ihnen viele Vorteile, u.a.:

  • Eine zuverlässige und schnelle Auftragsabwicklung
  • Ermittlung der zustellungsfähigen Adresse des Schuldners und seiner wirtschaftlichen Lage
  • Korrespondenz und mündliche Verhandlungen mit dem Schuldner in spanischer Sprache
  • Ggf. Ausarbeitung und Betreuung von Zahlungsplänen
  • Falls nötig, Weiterleitung an Rechtsanwälte, Mitglieder der AHK Spanien.

Für eine fachgerechte Betreuung ist die AHK Spanien Ihr Partner.

Handels- und Registerauskünfte

Leistungen

Einholung von Wirtschaftsauskünften und Beantragung von Handelsregisterauszügen oder Bilanzen über

spanische Unternehmen (auf spanisch oder englisch) 

deutsche Unternehmen (auf deutsch oder englisch).

Die Wirtschaftsauskünfte enthalten üblicherweise folgende Daten:

  • Gründung
  • Gesellschaftskapital
  • Gesellschaft
  • Verwaltungsrat
  • Beteiligungen
  • Tochterunternehmen
  • Lieferanten
  • Kunden
  • Finanzdaten
  • Aktiva / Passiva
  • unbezahlte Wechsel und Schulden

Bitte kontaktieren Sie uns bezüglich weiterer Einzelheiten.

Honorar

Abhängig von der Art der Auskunft. Auf Anfrage erstellen wir Ihnen gerne ein Angebot

Unsere Leistungen im Bereich Steuern

Steuerliche Betreuung

Steuerpflichtig in Spanien? Sie müssen in Spanien Registrierungs-, Deklarations- und Steuerzahlungspflichten nachkommen?

Sie unterhalten ein Konsignationslager oder führen mehrwertsteuerpflichtige Dienstleistungen (z. B. Montagearbeiten) aus?

Servicepaket

Die AHK Spanien ist Ihr richtiger Ansprechpartner! Die AHK Spanien übernimmt alle Formalitäten sowie Schriftverkehr mit den Steuerbehörden.

Sie bietet Ihnen ein komplettes Servicepaket an, das folgende Leistungen beinhaltet:

  • Registrierung des Unternehmens und Beantragung einer spanischen Steueridentifikationsnummer (NIF)
  • MwSt-Erklärungen Intrastat-Meldungen
  • Erklärungen über innergemeinschaftliche Warenlieferungen
  • Buchhaltungspflichten: Register für ein- und ausgehende Rechnungen
  • Abmeldung bei der Behörde
  • Klärung buchhalterischer und steuerlicher Probleme mit Ihrem Kunden

Umsatzsteuerliche Betreuung in Spanien - Stand 2017

Die AHK Spanien bietet Ihnen gerne die Betreuung vor Ort in spanischen Umsatzsteuerangelegenheiten an.

Ausländische Unternehmer, die in Spanien weder Wohnsitz bzw. Sitz, noch Betriebsstätte oder gewöhnlichen Aufenthalt haben, und die in Spanien Umsätze tätigen, müssen sich bei der zuständigen spanischen Finanzbehörde umsatzsteuerlich registrieren lassen, wenn sie nach den spanischen Bestimmungen Schuldner der Umsatzsteuer sind. Weitergehende Informationen können Sie in unserem Merkblatt finden.

Personalbuchhaltung

Beschäftigung in Spanien? Möchten Sie als deutsches Unternehmen Ihre Geschäftsaktivitäten nach Spanien ausdehen, und in diesem Zusammenhang einen Mitarbeiter in Spanien beschäftigen?

Servicepaket

Wir bieten Unternehmen ohne Betriebsstätte in Spanien einen kompletten Service in der Personalbuchhaltung an.

Folgende Leistungen werden von uns übernommen:

  • Arbeitsrechtliche Orientierung
  • Anmeldung des Unternehmens beim Finanzamt und der Sozialversicherung als Arbeitgeber
  • Prüfung der Arbeitsverträge
  • Lohnbuchhaltung
  • Gehaltsabrechnung
  • Abgabe der Steuererklärungen

Geschäftsbuchhaltung

Buchführungspflichtig in Spanien? Sie verfügen über eine selbständige Niederlassung oder eine Betriebsstätte in Spanien?

Servicepaket

Wir bieten Ihnen einen kompletten Service in der Geschäftsbuchhaltung für eine Betriebsstätte/unselbständige Niederlassung oder SL in Spanien an.

Zusätzlich zu den im Rahmen der steuerlichen Betreuung und Personalbuchhaltung erbrachten Leistungen werden folgende Leistungen von uns übernommen:

  • Steuerliche und arbeitsrechtliche Orientierung
  • Anmeldung der Betriebsstätte bzw. SL beim Finanzamt und bei der Sozialversicherung
  • Geschäftsbuchhaltung
  • Vorbereitung und Abgabe der Steuererklärungen
  • Jahresabschluss

Mehrwertsteuerrückerstattung

Haben Sie spanische Mehrwertsteuer gezahlt? Dann nutzen Sie die Gelegenheit, als nicht ansässiges Unternehmen über uns die Rückerstattung zu beantragen.

Typische Erstattungsfälle

  • Messen und Ausstellungen
  • Kraftstoff- und Autobahngebühren (nur bei Warentransport)
  • Montageleistungen und Garantieabarbeiten, die nicht länger als 12 Monate in Anspruch nehmen
  • Werkzeugkosten

Wann läuft die Einreichungsfrist ab?

Letzter Einreichungstag ist der 30. September eines Kalenderjahres für das Vorjahr. Zur ordnungsgemäßen Bearbeitung sollten die Antragsunterlagen für Rechnungen des laufenden Jahrs z.B. spätestens am 30. Juni des folgenden Jahres bei uns vorliegen. Sollten Sie Quartalsanträge stellen wollen, können Sie diese sofort nach Ablauf eines jeden Quartals einreichen.

Wo können Sie Ihre Antragsunterlagen anfordern?

Frau Dina Fernández steht Ihnen gerne für ausführliche Informationen zur Verfügung.